22.02.17 Filmvorführung: Fritz Bauer – Tod auf Raten

Fritz Bauer – Tod auf Raten
Dokumentarfilm von Ilona J. Ziok

Mittwoch, den 22.2.2017, um 18:30 Uhr, im Demokratieladen Kahla

— Eintritt frei —

Wer den Spielfilm „Der Staat gegen Fritz Bauerz“ (2015) kennt, sollte sich erst recht den Dokumentarfilm von Ilona Ziok aus dem Jahr 2010 ansehen. Wird der Spielfilm der Person überhaupt gerecht? Der fünf Jahre ältere Dokumentarfilm weckt Zweifel.

Fitz Bauer

Quelle: www.fritz-bauer-film.de

ILONA ZIOK SAGT ÜBER IHREN FILM: „Bei den Recherchen zu meinem Dokumentarfilm „Der Junker und der Kommunist“ (2009) über zwei Männer im Widerstand gegen Hitler stieß ich zum ersten Mal auf den Namen Fritz Bauer. Seine Rolle als Ankläger in dem sogenannten „Remer-Prozess“ (1952) beeindruckte mich. Remer war an der Niederschlagung des 20. Juli 1944 beteiligt gewesen. In der Nachkriegszeit diffamierte er die Widerstandskämpfer als „Vaterlandsverräter“. Fritz Bauer stellte die Ehre dieser Kämpfer gegen den Unrechtsstaat wieder her. Unser heutiges Verständnis des Widerstands wäre ohne den damaligen Prozess nicht denkbar! …“ Weiterlesen

Start der Reihe „Flucht und Migration in Thüringen“

Am 21. Juni 2016 fand die erste Veranstaltung der Reihe „Flucht und Migration in Thüringen“ im Demokratieladen in Kahla statt. In der Begrüßung zur Einführungsveranstaltung betonte die Mitarbeiterin des Projekts „Demokratieladen“, dass bereits seit vielen Jahren Menschen mit Fluchterfahrung in Thüringen leben und auch weiterhin hier leben oder hierher ziehen werden. In der dreistündigen Veranstaltung gab die Referentin des Flüchtlingsrates Thüringen e.V. anschließend eine Einführung in aktuelle Zahlen und juristische Entwicklungen. Von Seiten der Teilnehmenden gab es viele Nachfragen und eine rege Diskussion. Von großem Interesse schien besonders die Situation so genannter „unbegleiteter minderjähriger Ausländer“ sowie die hier geltenden rechtlichen Regelungen. Derzeit gibt es im Saale-Holzland Kreis rund 7 Einrichtungen in denen unbegleitete minderjährige Geflüchtete leben.

Die Veranstaltung war der Auftakt einer Informations- und Qualifizierungsreihe, die insgesamt aus 5 Veranstaltungen besteht. Sie widmet sich verschiedenen Aspekten, die im Alltag, dem Zusammenleben und bei der Arbeit mit Menschen mit Fluchterfahrung von Bedeutung sein können. Das Kooperationsprojekt des Projekts SiNA und Demokratieladen bietet Engagierten die Möglichkeit, sich im Themenbereich fortzubilden, zu vernetzen und in Diskussion zu kommen. Am 20. August findet der nächste Termin zu „Rechten Mobilisierungen und Argumentationstraining“, ab 10.00 Uhr im Café International in Eisenberg statt. Anmeldungen sind noch möglich, weitere Informationen gibt es unter www.demokratieladen.com und www.inka-thueringen.de.

 

Informations- und Weiterbildungsreihe: „Flucht und Migration in Thüringen“

Für den Flyer bitte hier klicken – Ein paar Plätze sind noch frei – kurzfristige Anmeldungen sind noch möglich!

Flucht_und_Migration_Flyer_Web-1 Flucht_und_Migration_Flyer_Web-2

In Thüringen leben bereits seit vielen
Jahren Menschen mit Fluchterfahrung.
Vor allem seit dem letzten Jahr ist das
Thema Migration Flucht und Asyl auch
hier in der Öffentlichkeit sehr präsent.
Menschen mit Fluchterfahrung werden
auch weiterhin in der Region leben und
hierher ziehen.
Die Reihe besteht aus 5 Veranstaltungen
im zweiten Halbjahr 2016 und widmet
sich verschiedenen Aspekten, die im
Alltag, dem Zusammenleben und bei
der Arbeit mit Menschen mit Fluchterfahrung
von Bedeutung sein können.
Die Veranstaltungen finden in den
Räumlichkeiten
des Café International
sowie im Demokratieladen in Kahla statt.
Es sollen wenn möglich alle Veranstaltungen der Reihe besucht werden, da diese als Module thematisch aufeinander abgestimmt sind. Eine Teilnahmebestätigung wird ausgestellt. Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.
Das Projekt ist eine Kooperation des Projekts SINA in Eisenberg und Demokratieladen Kahla mit Unterstützung des Lokalen Aktionsplanes Saale-Holzland-Kreis sowie dem Landratsamt Saale-Holzland-Kreis.

 

 

Modul 1 – Einführungsveranstaltung – Flucht und Asyl in Thüringen 21.06.2016, 17.00 bis 20.00 Uhr, Demokratieladen Kahla

Referentin: Ellen Könneker, Flüchtlingsrat Thüringen e.V.

In der Veranstaltung wird einführend das Themenfeld Flucht und Asyl behandelt und eine Einführung in die rechtlichen Grundlagen sowie Verfahrensabläufe gegeben. Die Situation und aktuelle Entwicklungen in Deutschland, Thüringen sowie speziell im Saale-Holzland-Kreis werden beleuchtet.

Modul 2 – Rechte Mobilisierungen und Argumentationstraining, 20.08.2016, 10:00 bis 18:00 Uhr

Teil 1: Referent: Stefan Heerdegen Mobit e.V.

Teil 2: Referent: Martin Arnold, Flüchtlingsrat Thüringen e.V., Projekt [*CoRa] – contra Rassismus – pro Migration und Asyl“, Café International Eisenberg*

Menschen, die sich im Bereich Flucht und Migration engagieren sind auch Abwehrreaktionen oder sogar Bedrohungen ausgesetzt. In der Veranstaltung wird im ersten Teil zu aktuellen extrem rechten Mobilisierungen im Kreis informiert. Ein anschließendes Argumentationstraining stärkt die Teilnehmer_innen mit Informationen, Rollenspielen und Auswertungen zu Argumentationsstrategien. Ziel ist, die Struktur und Strategie rechter und rassistischer Äußerungen zu erfassen und dem entgegnen zu können. In dem Workshop wird erarbeitet, wie sinnvolle Entgegnungen aussehen können und was hinter Parolen steht. Es wird diskutiert, wann eindeutiger Widerspruch unumgänglich ist, wo eine inhaltliche Debatte Sinn machen kann und wann Grenzen der Argumentation erreicht sind.

*Modul 3 – Unterstützung im Deutsch-Lernen und interkulturelle Kompetenzen*

10.09.2016, 10.00 bis 17.00 Uhr, Demokratieladen, Kahla

Referentin: Christina Richter, Kindersprachbrücke Jena e.V.

Im Workshop erwerben die Teilnehmer_innen Kenntnisse über Grundlagen von Kommunikation im interkulturellen Umfeld. Darüber hinaus werden Bedingungen des Zweitsprachenerwerbs sowie praktische Methoden in der Deutschförderung und Alltagskommunikation vermittelt. Die sinnvolle Arbeit mit Lehrwerken soll in diesem Kontext auch Thema der Veranstaltung sein.

Die Seminare bieten die Möglichkeit zum Austausch und zur Reflexion der eigenen Arbeit.

Modul 4 –Haltungen in der Arbeit mit geflüchteten Menschen 22. 10.2016, Café International Eisenberg

Referentin:Bettina Staudenmeyer, Café International Eisenberg

Die Veranstaltung thematisiert grundlegende Fragestellungen, die mit sozialem Engagement im Bereich der Unterstützung von Geflüchteten verbunden sind: Wie kann die Unterstützung auf Augenhöhe gelingen? Die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung und deren Weiterentwicklung wird Gegenstand des Workshops sein. Es wird auch die Möglichkeit geben, sich über praktische Erfahrungen auszutauschen.

Modul 5 – Traumatisierung und Gesundheit, 24.11.2016, 17.00 – 20.00 Uhr

Referentin: Marie Ernst, refugio thüringen e.V., Demokratieladen, Kahla

Die fünfte Veranstaltung thematisiert Spezifika in der Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten. Es wird behaldelt welche Auswirkungen Fluchtgründe und Fluchterfahrungen, aber auch die Situation im Aufnahmeland auf die (psychische) Gesundheit der Menschen haben könne. Hierdurch soll das Bewusstein für die spezielle Schutzbedürftigkeit traumatisierter und anderweitig psychisch belasteter Geflüchteter sensibilisiert werden.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, entsprechend § 6 Abs. 1 VersG Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von den Veranstaltungen auszuschließen.

Zur Anmeldung sowie bei Rückfragen wenden Sie sich an

Maria Diedrich: info@demokratieladen.com, 0176-56891614

Katharina Vogels: sina@bildungswerk-blitz.de, 036691-659970

Adressen:

Café International

Jenaer Str. 45

07607 Eisenberg

Demokratieladen

Margarethenstr. 11

07768 Kahla

„Gegen die Regeln…“

„… – Lesben und Schwule im Sport“. Das ist der Titel der Ausstellung, die vom 16. Juni bis Donnerstag, dem 2. Juli im Demokratie Laden in der Margarethenstr. 11 präsentiert wird. Die Situation von Schwulen und Lesben im Sport ist immer wieder Anlass zu Diskussionen in der Öffentlichkeit, Beschimpfungen und Ausgrenzung sind nach wie vor weit verbreitet und Outings produzieren Debatten. Diesem Thema widmen sich die Banner, sie zeigen häufige Diskriminierung von Homosexualität und erläutern, was häufig unbekannt ist aus Biographien von Sportlerinnen und Sportlern. Vorgestellt werden z.B. Marcus Urban, Fußballer aus Weimar, David Kobay, Footballspieler oder Martina Navrátilová, Tennisprofi aus den USA.

Bis zum 2. Juli sind die Banner noch im Schaufenster in der Margarethenstraße 11 zu besichtigen. Wer auch den erweiterten Teil der Ausstellung sehen möchte, ist herzlich eingeladen, zu den Sonderöffnungszeiten am Mittwoch, dem 24.06. sowie Mittwoch dem 01.07. jeweils von 15.00 bis 19.00 Uhr vorbei zu kommen.

flyer_ausstellung_deutsch-2

Bauchtanz in motion

Flyer Bauchtanzworkshop_Demokratieladen

Bauchtanz in motion!

Bauchtanz-Workshop für alle von Anfänger_innen und Fortgeschrittene sowie alle Altersgruppen. Auf dem Programm stehen die Isolationsbewegungen von Hüfte und Oberkörper, Schritte sowie die Erarbeitung einer kleinen Choreographie. Für Getränke, Knabbereien und eine gemütliche Atmosphäre ist gesorgt.

Wir freuen uns auf Euch am 21. Februar, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Demokratieladen, Margarethenstr. 11, 07768 Kahla (Nähe Markt)

Der Workshop wird angeleitet von Bettina Staudenmeyer (Jena), sie tanzt von klein auf und gibt seit 2009 Kurse und Workshops im Bauchtanz, die u.a. bereits in Stuttgart, Bamberg, Mannheim und Jena stattgefunden haben.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, entsprechend § 6 Abs. 1 VersG Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von den Veranstaltungen auszuschließen.

Musikalische Wortklaubereien – Veranstaltungsbericht

Gestern, am Dienstag, den 4. November, waren Ruth Kallies, Dietrich Hucke und Tim Liebert im Demokratieladen zu Gast. Prosa, kleine Geschichten von Sinn und Unsinn von Wörtern, Ausdrücken und Redewendungen wurden von Dietrich Hucke und Ruth Kallies gelesen. Es gab in der gemütlichen Atmosphäre des Demokratieladens nachdenkliche Gesichter, kleine Kicherer und große Lacher. Freude brachte auch die musikalische Untermalung von Tim „Doc Fritz“ Liebert auf seiner Mandoline:P1130916 Füße und Köpfe wippten.